Eine Dose voll Dankbarkeit

1. Juli 2018

Dankbarkeit und Demut

Stellst du dich selber auf ein Podest?

 

Kennst du diesen Spruch:

„Der glaubt auch, dass er die Weisheit mit dem Löffel gefressen hat!“

Damit assoziiert man, das jemand glaubt, er weiß alles und vorallem besser als alle anderen. Er stellt sich selber auf ein Podest. Was glaubst du? Ist das eine gesunde und förderliche Einstellung?

Es gab eine Zeit in meinem Leben, da habe ich genau so gelebt. Natürlich habe ich vom Leben auch die Rechnung präsentiert bekommen. Das war nicht unbedingt angenehm.

Doch welche Alternativen gibt es denn für dich?

Ich habe in dieser Zeit damals etwas sehr wichtiges gelernt:

Dankbarkeit und Demut

All die Menschen, die ich unterstützen und begleiten darf, sind für mich nicht selbstverständlich. Das große Vertrauen, dass sie mir entgegenbringen, die Fortschritte, die sie machen – das alles erfüllt mich zutiefst mit Dankbarkeit und Demut. Es ist oft unglaublich, was sich bei den Menschen alles verändert – einfach großartig.

Ich weiß nicht wie lange ich hier auf dieser Erde noch sein darf – keiner von uns weiß das genau. Darum sei dankbar und demütig für die wunderbaren Dinge, die in deinem Leben passieren. Du behauptest jetzt, dass es davon nicht viel oder gar nichts gibt? Ich sage: Das ist eine interessante Sichtweise von dir – nicht mehr und nicht weniger!

Ich habe für dich eine Übung:

  1. Leg dir einen Block auf dein Nachtkästchen.
  2. Wenn du in der Früh munter wirst, dann notier dir 5 Dinge, auf die du dich heute freust.
  3. Wenn du am Abend dich ins Bett legst, dann notier dir in deinen Block 10 Dinge, für die du dankbar bist von heute.

Und das mach bitte 21 Tage lang und schau, was sich danach verändert hat. Ich würde mich freuen, wenn du mir auch von deinen Erfahrungen schreibst :-).

Alles Liebe
Manuela